Menu
Menü
X

Kirchenmusik

RedaktionKirchenmusik-Intro

„Kirchenmusik – ist langweilig und altmodisch.“
„Kirchenmusik – das ist doch nur Orgelmusik im Gottesdienst oder bei Orgelkonzerten.“
„Kirchenmusik – das ist nur was für ältere Menschen.“

Solches oder Ähnliches höre ich es oft von Menschen, die mich auf meinen Beruf als Kirchenmusikerin ansprechen. In viele Kirchengemeinden, so auch in unserer Gemeinde der Stadtkirche Gross Gerau ist eindeutig das Gegenteil der Fall:

Und warum?

Bei uns kommen wöchentlich ca. 180 Menschen im Alter von 4 bis 80 Jahren zusammen, um im kirchlichen Rahmen gemeinsam zu musizieren, sei es in der Kantorei, in den Kinderchören oder im Jugendchor, im Posaunenchor oder bei den Jungbläsern, im Kammerorchester, nicht zuletzt beim Seniorensingen.
Dabei findet sich eine musikalische Bandbreite von Bach über Mozart bis hin Rutter, vom Volkslied bis hin zu Gospel, Spiritual und Pop, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. 

Wer in die Stadtkirche kommt, wird feststellen, dass unsere Gottesdienste tatsächlich oft von der Orgel musikalisch gestaltet werden, häufig mit unerwartet erfrischenden Vor- und Nachspielen sowie fantasievollen Liedbegleitungen. Aber natürlich sind auch immer wieder unsere musikalischen Gruppen dabei, wenn es gilt, Gottesdienste auf besondere Art und Weise musikalisch zu prägen.
Neben den Gottesdiensten gibt es über das Jahr verteilt auch eine große Zahl von Konzerten, in denen unsere MusikerInnen ihr Können unter Beweis stellen können. Oft sind sie kirchlich/ religiös geprägt, wie z.B. die Aufführung des Oratoriums „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn durch die Kantorei oder das „Passionsmusical“ des Kinderchores, um nur zwei zu nennen…

Natürlich gibt es daneben auch eine Reihe von Konzerten mit weltlichen Programmen, wie das Kinderchormusical „Geisterstunde auf Schloss Eulenstein“ oder zum Beispiel das alljährlich stattfindende Sommerkonzert von Posaunenchor, Orchester und Jugendchor, in dem Werke wie „Eine kleine Nachtmusik“, Lieder aus „Phantom der Oper“, der bekannte „Entertainer“ oder Melodien aus „My fair Lady“ erklingen.
Kirchenmusik – das ist auch Gemeinschaft, sei es im Kleinen unter den Menschen in den jeweiligen Gruppen oder im Großen, wie zum Beispiel beim alljährlich stattfindenden Weihnachtsliedersingen, bei dem alle Musikgruppen, sowie die Besucher und Besucherinnen gemeinsam mitwirken!

top